Ohren anlegen – Ursachen für eine Ohrenkorrektur

abstehende ohren

Das Ohr ist für die meisten Menschen eines der wichtigsten und unverzichtbarsten Sinnesorgane. Gleichzeitig achten vielen nicht darauf, bis es bei dem Gehör zu Störungen oder Einschränkungen kommt.
Dabei zählt auch das Abstehen der Ohren, welches im normalen Sprachgebrauch als „Segelohr“ bezeichnet wird. Viele leiden unter den Segelohren, die bei Kindern zu Hänseleien führen und bei Erwachsenen ein Unwohlsein erzeugen können.
Ohren anlegen kann ab einem bestimmten Kindesalter bis ins hohe Alter durchgeführt werden und verhindert die Hänseleien der Kinder sowie das Unwohlsein der Erwachsenen.

Ursachen für eine ungewöhnliche Ohrform

Sobald die Ohren zu groß, zu klein, eine ungewöhnliche Form haben oder zu weit abstehen, haben vielen den Wunsch einer Ohrenkorrektur oder machen sich Gedanken über das Ohren anlegen.
Es gibt unterschiedliche Ursachen für das Abweichen der Ohren der Idealform. Eine ist die zu kräftig ausgeprägte Ohrmuschel. Diese talförmige Form am Beginn des Außenohrs ist je nach unterschiedlichen Ausprägungen verantwortlich für den Abstand. Eine andere Ursache für eine abweichende Idealform ist, wenn die Anthelixfalte, die für die Form der Ohrmuschel verantwortlich ist, fehlt oder nicht stark genug ausgeprägt ist. Zuletzt sind viele mit der Form und Größe ihrer Ohrläppchen nicht zufrieden.
Diese drei Ursachen führen am häufigsten zum Wunsch einer Ohrenkorrektur.

Ohren anlegen bei Kindern

Oft sind es Kinder, die sich nach einer Ohrenkorrektur sehnen, da sie durch Gleichaltrige mit Hänseleien oder Mobbing bestraft werden. Um dies zu vermeiden, bedenken viele Eltern ihren Kindern die Ohren anlegen zu lassen, bevor sie eingeschult werden, um die Hänseleien zu vermeiden. Das Vorschulalter ist der ideale Zeitpunkt, um eine Ohrenkorrektur durchzuführen, da im Alter von fünf bis sechs Jahren die Ohren bereits ausgewachsen sind.

vorschulalter

Ohren anlegen mit der Fadenmethode

Die schonendste und mit minimalen Risiken behaftete Methode, ist die Fadenmethode nach Dr. Merck. Dabei wird zuerst der Ohrknorpel ausgedünnt und das Ohr in die richtige Position gebracht. Danach wird der Knorpel mit Fäden befestigt.
Zudem ist es möglich, mit starken und reißfesten Fäden die Anthelix stärker zu biegen oder bei fehlender Anthelix, nachzuformen. Dabei passt sich automatisch das Ohr der richtigen Position an.
Mit der schonenden Fadenmethode muss man keinen Verband tragen und auch kann man am gleichen Tag nach Hause gehen.

Umfangreiche Informationen und Möglichkeiten finden Sie auf der Website von Dr. Merck.

 

© Bild 1: unsplash.com / Christopher Campbell
© Bild 2: pexels.com / Pixabay

Quellenangabe

https://www.infomedizin.de/behandlungsgrundlagen/ohren-anlegen/
https://www.netdoktor.de/therapien/ohren-anlegen/
https://www.merck-ecs.com/de/fadenmethode-dr-merck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.